07.04.2022
raumwerk gewinnt den zweiten Preis im Wettbewerb EnergyHub, Energiezentrale und Umspannwerk am Deutzer Hafen in Köln

Presse

Herzlich Willkommen auf unserer Presseseite. Hier finden Sie aktuelle Presseinformationen, Bilder und Filme zu unseren Projekten. Für weitere Auskünfte stehen wir Ihnen gerne persön­lich zur Verfü­gung.

2. Preis im Wettbewerb 04 – OST EnergyHub

raumwerk gewinnt den zweiten Preis im Wettbewerb EnergyHub, Energiezentrale und Umspannwerk am Deutzer Hafen in Köln. Als einer der ersten Bausteine für die städtebauliche Neuentwicklung des Deutzer Hafens in Köln wird das infrastrukturelle Bauwerk EnergyHub auf dem Baufeld Ost 04 errichtet. Das Gebäudeensemble besteht aus den drei Baukörpern Umspannwerk, Energiezentrale und Stellplatzanlage.

Die Materialität aller drei Gebäude schafft ein einheitliches Erscheinungsbild und schlägt gleichzeitig eine Brücke zur Tradition des Backsteinexpressionismus der 1920er Jahre. Das Gebäudeensemble wird zu einem lebendigen Stadtbaustein, der in das neue Quartier integriert ist.

07.04.2022
1. Preis in Offenburg

Beim städtebaulichen Wettbewerb Bahnhofsquartier Offenburg hat raumwerk einen Platz in der Siegergruppe der ersten Phase erzielt! Gemeinsam mit RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten und BSV Büro für Stadt- und Verkehrsplanung wurde ein Gesamtkonzept für die zukünftige Neugestaltung des Bahnhofsquartiers entwickelt, das sich auf die freiräumliche Integration des Pfählerparks, Stadtreparatur und den Weiterbau der vorhandenen Blockrandstruktur konzentriert, um sich behutsam in die Vielzahl von erhaltenswerten Gebäuden und Kulturdenkmälern einzureihen.

Im Rahmen des Wettbewerbs haben 15 Planungsteams unterschiedliche Antworten auf die Aufgabenstellung gefunden. Die besten fünf Entwürfe werden ab dem 04.04.2022 ausführlich präsentiert und in einer weiteren Bearbeitungsphase im Austausch mit der Öffentlichkeit weiterentwickelt.

17.03.2022
urban, vernetzt, grün: "Anerkennung" im Wettbewerb Steingut Bremen

Der gemeinsame Entwurf von raumwerk und kraftraum hat im städtebaulichen und freiraumplanerischen Wettbewerb Steingut in Bremen eine "Anerkennung" erhalten.
Die Leitidee "urban, vernetzt, grün" beschreibt das zugrundeliegende Thema der gemeinsamen Ausarbeitung: Mit der Aufgabe des ca. 12 ha großen Geländes der Norddeutschen Steingut AG bietet sich die besondere Chance, ein innerstädtisches, gemischt genutztes, nachhaltiges und urbanes Quartier zu entwickeln. Die besondere Lage des Plangebietes zwischen kleinteiligen Wohnquartieren, größeren Gewerbeflächen, der Universität und der Nähe zur Innenstadt von Vegesack, bilden ideale Voraussetzungen für eine "produktive Stadt" der kurzen Wege.


01.03.2022
FIABCI Prix d'Excellence Germany für das Gymnasium Frankfurt Nord

Das Gymnasium Frankfurt Nord der ARGE raumwerk & SPREEN Architekten ist mit dem SONDERPREIS INNOVATION/ENERGIE ausgezeichnet worden. Die feierliche Übergabe der Preise fand am Freitagabend im Rahmen einer Gala-Veranstaltung im Berliner ewerk statt. Jon Prengel nahm die Auszeichnung vor Ort entgegen.

Der FIABCI Prix d'Excellence Germany wird jährlich für herausragende Projektentwicklungen von FIABCI Deutschland und dem BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen e.V. ausgelobt.
Foto: BFW Bund

21.11.2021
raumwerk eröffnet Büroniederlassung in Düsseldorf

Nach Wettbewerbserfolgen in der Metropolregion Rhein-Ruhr und den damit verbundenen Planungsaufträgen, baut raumwerk einen Bürostandort in NRW auf, um den intensiven Kontakt zu den Auftragsgeber*innen weiter pflegen zu können und die künftigen Aufträge vor Ort abzuwickeln. Seit mehr als zwanzig Jahren arbeitet raumwerk erfolgreich in den Bereichen Stadtplanung, Architektur und Innenarchitektur. Diese Kompetenzen bietet das Büro nun auch gezielt in Düsseldorf und NRW an. Der Standort bietet als Teil der Metropolregion Rhein-Ruhr eine große Fülle spannender Projekte und zeichnet sich zudem besonders durch seinen repräsentativen Charakter und die gute Erreichbarkeit aus.
In den lichtdurchfluteten Räumen im Fürstenwall 74 in Düsseldorf wird sich das Team von Standortleiter Jan Fritz zunächst auf die Bereiche Stadtplanung und Hochbau fokussieren. Aufbauend auf den umfangreichen Erfahrungen im Bereich Städtebau an der Schnittstelle zum Hochbau, bildet der städtebauliche Entwurf das Kernangebot von raumwerk Düsseldorf. Die beiden Standorte Frankfurt und Düsseldorf werden zukünftig gemeinsam agieren und sich fachlich und organisatorisch ergänzen.

05.10.2021
Grundsteinlegung GBI
Grundsteinlegung in Heidelberg

Mit einer feierlichen Grundsteinlegung ist der Bau des IntercityHotels und Adagio Aparthotels der GBI Unternehmensgruppe am Hauptbahnhof in Heidelberg offiziell gestartet. Der ausgewählte Standort zeichnet sich in besonderer Weise durch das Zusammentreffen von Fern- und Nahverkehr, ÖPNV und Individualverkehr aus. Die beiden neuen Häuser werden gemeinsam mit dem Hauptbahnhof als Ensemble im Sinne eines einheitlichen Stadtbausteins begriffen. Die Gestaltung des Gebäudeensembles ist aus der denkmalgeschützten Fassadengliederung des Hauptbahnhofes von Helmuth Conradi entwickelt und in ihrer Architektursprache bewusst zeitlos zurückhaltend. Jürgen Odszuck, Erster Bürgermeister und Dezernent für Stadtentwicklung und Bauen der Stadt Heidelberg, erklärt zu dem Vorhaben: „Der Hauptbahnhof mitsamt Umfeld hat als Stadtentrée städtebaulich und verkehrlich eine große Bedeutung. Um hier eine gute bauliche Lösung zu finden, haben wir zu Beginn der Planung gemeinsam mit der GBI ein Wettbewerbsverfahren durchgeführt." Aus dem Wettbewerbsverfahren ist raumwerk 2018 als Sieger hervorgegangen.

01.10.2021

Downloads

Kontakt

Elena Schmidt
Öffentlichkeitsarbeit / PR

Telefon +49 (0)69133842-53

e.schmidt@raumwerk.net