23.08.2022
2. Preis im Wettbewerb Hochhaus an der Hafenspitze, Zollhafen Mainz

HSPV
Stadtplanung, Dortmund

Die zentrale Entwurfsidee zur Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung basiert auf dem Ergebnis des nichtoffenen, 1-phasigen Planungswettbewerbs zum nördlichen Bahnhofsumfeld am Hauptbahnhof Dortmund. Der städtebaulichen Leitidee folgend, wird das Gebäude der HSPV als kompakter, straßenbegleitender Blockrand mit zwei unterschiedlich ausformulierten Innenhöfen organisiert. Hierbei gruppieren sich die Verwaltungsbereiche der HSPV um den kleineren, westlichen Hof, während die Kursräume der Studierenden um den größeren Innenhof angeordnet sind. Der Verwaltungstrakt ist 7-geschossig, der Kursraumtrakt 5-geschossig ausformuliert. Ergänzend zum Höhenversprung erhält die Kubatur der HSPV eine plastische Ausformulierung und die Gebäudeflucht der Eingangsseite des Verwaltungsbereichs schiebt sich leicht in den Straßenraum. Somit sind beide Gebäudeteile nach außen hin klar ablesbar und die Lochfassade wird in angenehme Proportionen gegliedert. Im erhöhten Verwaltungsbereich werden die Öffnungen über zwei Geschosse zusammengefasst. Ein Versprung im Fassadenrhythmus akzentuiert die nordwestliche Gebäudeecke und betont sowohl den Haupteingang wie auch die Lage des Senatssaales. Die plastische Fassade erhält mit seinen Vor- und Rücksprüngen ein interessantes Spiel von Licht und Schatten und wird als in der Oberfläche strukturierte Betonfertigteilfassade in hellen, weißlichen Farbtönen vorgesehen.


Eine Besonderheit bieten die beiden Hofsituationen. Der kleinere Hof im westlichen Verwaltungsbereich erhält ein freitragendes Dachtragwerk in Holz-Glas-Konstruktion und beherbergt den darunterliegenden Mehrzweckraum. Um den zweiten östlichen Innenhof gruppieren sich der Gastraum sowie die Bibliothek des Hauses. Dieser Innenhof ist mit einer grünen Mitte ausgebildet und bietet durch eine offene und teilüberdachende Installation angenehme Aufenthaltsqualitäten für die gesamte Hochschule. Hier sind direkt angrenzend an die Gastronomie des Hauses die Außensitzflächen des Restaurants geplant. Nach Süden ist der Hof mit der grünen Spange direkt verbunden und eröffnet somit ein vielfältiges Angebot an Erholungs- und Freizeitmöglichkeiten.