07.04.2022
raumwerk gewinnt den zweiten Preis im Wettbewerb EnergyHub, Energiezentrale und Umspannwerk am Deutzer Hafen in Köln

Hotel Bielefeld
Architektur, Bielefeld

Das neue IntercityHotel am Bielefelder Hauptbahnhof trägt als Eingang zur Altstadt zur Aufwertung des gesamten Stadtteils bei.

In unmittelbarer Nachbarschaft zum Hauptbahnhof Bielefeld entsteht ein Hotel für die Hotelkette IntercityHotel. Dem langgestreckten, schmalen Grundstückszuschnitt entsprechend, ist der Baukörper als langer Gebäuderiegel zwischen den Gleis­anlagen und der Bahnhofstraße ausgebildet. Das Hotel mit fünf Voll-Etagen (plus einem Staffelgeschoss), 212 Zimmern und mehreren Konferenzräumen soll im Frühjahr 2024 eröffnen.

Die Außenfassade des neuen Hotels ist als ruhige, bewusst zurückhaltende Lochfassade mit einem spannenden Wechselspiel aus Raster und Füllung gestaltet. Die feine Gliederung der Hauptflächen interpretiert die Fassaden der umgebenden 50er Jahre-Bebauung neu und nimmt so den Bezug zum Ort auf. So ergänzt das Hotel das denkmalgeschützte Gebäudeensemble mit dem Leinenmeisterhaus am Hauptbahnhof. Das Staffelgeschoss mit seinem Konferenzbereich öffnet sich mit einem Balkon zur Stadt. Ein großzügiger Gebäuderücksprung im Erdgeschoss öffnet den Straßenraum und gibt durch die Glasflächen den Blick auf den Hotelbetrieb in Innern frei. Durch Geschäfte, Gastronomie und eine Außenfassade mit viel Glas wird das Gebäude optisch zum Bahnhofsvorplatz geöffnet. So fungiert das Hotel quasi als Eingang zur Altstadt und trägt zur Aufwertung des gesamten Stadtteils bei.

Für das neue lnterCity Hotel wird eine KfW-Förderung als Effizienzhaus 40 beantragt. Damit entspricht der Jahres-Primärenergiebedarf des Hauses nur 40% im Vergleich zum Referenzgebäude. Durch ein hochwärmedämmende Gebäudeaußenhülle, durch effiziente Gebäudetechnik sowie durch die Photovoltaikanlage auf dem Dach können die Ziele für das Effizienzhaus 40 erreicht werden.