07.04.2022
raumwerk gewinnt den zweiten Preis im Wettbewerb EnergyHub, Energiezentrale und Umspannwerk am Deutzer Hafen in Köln

EnergyHub Köln
Architektur, Wettbewerb, 2. Preis

Die grüne Energiezentrale macht den Auftakt für den großangelegten Stadtumbau am Deutzer Hafen in Köln.

Als einer der ersten Bausteine des Stadtumbaus am Deutzer Hafen wird das Bauwerk EnergyHub errichtet. Das Ensemble besteht aus drei Baukörpern: einem Umspannwerk, einer Energiezentrale und einem Parkhaus. Das Gebäudeensemble wird zu einem lebendigen Stadtbaustein, der in das neue Quartier integriert ist. Es bietet öffentliche Nutzungen wie ein Café, eine Bäckerei, Fahrradabstellplätze und Sportanlagen auf dem Dach.
Das Material aller drei Gebäude schafft ein einheitliches Erscheinungsbild und schlägt gleichzeitig eine Brücke zur Tradition des Backsteinexpressionismus der 1920er Jahre und nehmen Bezug zu den Spuren des Ortes.
Die Fassadenfläche an der Energiezentrale dient als vorgehängte hinterlüftete Grünfassade, als living wall. Sie wertet den Raum zwischen den beiden Gebäuden als grüne Fuge auf. Durch die Bindung von Feinstaub und die Produktion von Sauerstoff verbessern sie das Mikroklima am Standort und trägt zur Verbesserung der Luftqualität und zur Reduktion der Schadstoffbelastung bei. Kletterpflanzen an den Treppenhäusern sind gleichzeitig als Nistfläche für Vögel geeignet.