05.10.2021
raumwerk eröffnet Niederlassung in Düsseldorf. Nun heißt es nicht mehr nur raumwerk am Main, sondern auch raumwerk am Rhein.

Aus einer Kulturstadt wird eine städtische Kulturlandschaft
Stadtplanung, 1. Preis beim internationalen Wettbewerb „Blaugrüner Ring“ in Düsseldorf

„FLOW – Ideas never stop“ ist der Siegerentwurf zur Neugestaltung des Blaugrünen Rings in Düsseldorf. Kunst und Kultur fallen hier in eins mit Stadtentwicklung und die innerstädtischen Freiräume fügen sich über ein neuartiges Ökosystem zu einer einzigartigen Kunst- und Kulturlandschaft zusammen.

Lageplan blagrüner Ring

Die Vision wurde aus einem interdisziplinären Blickwinkel von Stadtplanern, Architekten, Kunstwissenschaftlern und Soziologen entwickelt und stellt ein zukunftsweisendes Bild der Stadt vor. FLOW versteht sich nicht als fertiger Masterplan, sondern stellt ein integrales Grundgerüst für den Blaugrünen Ring als Ganzes zur Verfügung, das die Stadt in ihrer gebauten, freiräumlichen, ökologischen und kulturellen Substanz stärkt, ein qualitätsvolles Wachstum ermöglicht, Wertvolles erhält, Verbrauchtes erneuert und Überholtes transformiert.

Die wiederbelebten Wasserläufe der beiden Flüsse Düssel und Rhein dieses als Ort, Symbol und Ideenquelle, um einen kontinuierlichen Fluss immer neuer Eindrücke und Inspirationen zu schaffen. Sie bringen historische und stadträumliche Bezüge zu Tage und vernetzen die bedeutenden Kulturinstitute im Planungsgebiet zu einem zusammenhängenden Ensemble. Das Entwurfskonzept differenziert zwischen sechs bereits heute vorhandenen, unterschiedlichen Atmosphärräumen, die in ihrer Identität weiter ausgebaut und gestärkt werden sollen: das Ufer (Rheinufer), die Agora (Kulturensemble am Ehrenhof), der Garten (Hofgarten), die Gasse (Mühlengasse), die Allee (Königsallee) sowie die Bastion (Schwanenspiegel). Ein Großteil der gewonnenen Flächenpotentiale ergibt sich aus dem Gestaltungsprinzip "Straßen für Menschen" in Folge innovativer Planungs- und Nutzungskonzepte, die den Bedeutungszuwachs und den Wandel öffentlicher Räume berücksichtigen. Der Stadtdurchschreitende begibt sich auf einen fließenden Rungang durch die Stadt und erlebt dabei, wie sich der Mensch mit dem Stadtraum über Kunst, Kultur, Architektur und Natur verbindet. So entsteht ein „Flow of Ideas“.

Entwurfsverfasser: raumwerk & SEEHOF – Kunst im urbanen Raum 

Projektteam: club L94, Köln (Landschaftsarchitektur); BSV, Aachen (Mobilitätsplanung); BOKU, Wien (Gewässerökologie); INKEK, Lohfelden (Klima); Frank Rieger (Digitale Sicherheit), Dr. Jan Kalbitzer (Digitale Gesundheit)

www.blaugruenerring-flow.de

FLOW_Schrägluft Agora