OX-PARK, HAMBURG Hochbau, Passivhaussiedlung

STANDORT: Hamburg-Langenhorn
FLÄCHE: 17.000 qm BGF, Grundstück 25.300 qm
ZEITRAUM: 2010–2013
NUTZUNG: Wohnen
LEISTUNG: LPH 1–5
BAUKOSTEN: 25,6 Mio. EUR netto (KGR 300+400)
BAUHERR: Garbe Wohnbau GmbH &
Co KG, Herr Robert Schreiber,
Tel. +49 40 356 131 235

INFOS:  1 Mehrfamilienhaus mit 8 WE, 84 WE als Doppel- und Reihenhäuser,
2 WE als Einfamilienhäuser. Passivhausstandard, familiengerecht, in Baumbestand integriert, Abstimmung Denkmalschutz

Umgeben von üppigem Grün entstanden 119 Mietwohneinheiten auf rund 25.300 qm Fläche zwei Einfamilienhäuser, 84 Doppelhaushälften, Reihenhäuser sowie Geschosswohnungen. Entwickler des Areals war die Hamburger Garbe Wohnbau. Das Investitionsvolumen betrugt 25,6 Millionen Euro. Die Planung von raumwerk baut auf dem städtebaulichen Konzept des Gesamtareals auf.

»Der Entwurf hat neben seiner klaren, modernen Architektur auch mit der kleinteiligen  und nachbarschaftsorientierten Struktur überzeugt«, sagt Peter Niermann, Geschäftsführer der Hamburger Garbe Wohnbau. Die Wohnungen sind mit Terrassen, kleinen Gärten und gut durchdachten Grundrissen familiengerecht konzipiert. Wohnhöfe und Fußwege zwischen den Gebäuden verbinden die einzelnen Bauten und sollen ein nachbarschaftliches Miteinander fördern. Das Quartier selbst ist nur durch zwei ruhige Straßen erschlossen, die den Bewohnern die Zufahrt zu den Stellplätzen ermöglichen.

Besonderheit des Quartiers ist das nachhaltige Energiekonzept. Als eines der größten Bioenergiequartiere Hamburgs entsprechen alle Häuser dem Passivhaus- und Energieeffizienzhaus-40-Standard. Die Siedlung wird durch eine Nahwärmeversorgung mit regenerativen Energien über Holzpellets beheizt. Eine kontrollierte Wohnungslüftung mit Wärmerückgewinnung in Kombination mit Flachheizkörpern sorgt für niedrige Heizkosten ohne Verzicht auf Wohnkomfort.

Siehe Projekt: Unter den Linden

FOTORECHTE: raumwerk / Martin Kunze