CAMPUS BUNDESSTR, HAMBURG Städtebau, Wettbewerb – 1. Preis

STANDORT: Bundesstraße, Hamburg
FLÄCHE: 200.000 qm BGF
ZEITRAUM: 2010–2012
NUTZUNG: Lehre, Forschung, Büro, Bibliothek, Mensa, Gewerbe
LEISTUNG: Rahmenplan
BAUHERR: Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt -Hochschulbaudienststelle, Frau Doris Büchner, Tel. +49 (0)40 428 635 289

Mit der Entscheidung des Preisgerichtes für den Siegerentwurf von raumwerk wurde ein Gesamtkonzept für den Campus an der Bundesstraße festgeschrieben. Am städtebaulichen Wettbewerb hatten sich 21 interdisziplinäre Teams aus Deutschland und dem europäischen Ausland beteiligt.

Der Campus an der Bundesstraße soll durch Neubauten und Umgestaltungen schrittweise zu einer modernen, stadtteilintegrierten Universität weiterentwickelt werden. Mit dem Umbau werden dringend benötigte neue Flächen für die Universität geschaffen, der Campus zum Stadtteil geöffnet und ein Miteinander von Lehre, Forschung, Wohnen und Leben ermöglicht. In den ersten Baustufen werden ein Neubau am Geomatikum sowie Neubauten für das MIN-Forum und die Informatik (u.a. Hörsäle, Bibliothek und Mensa) realisiert. Aufbauend auf den Wettbewerbsbeitrag wurde für das ca. 17 ha große Planungsgebiet die Rahmenplanung (Funktionsplan) erstellt. Besondere Herausforderung ist hierbei der der nahezu vollständige Austausch der vorhandenen Bebauung durch Neubauten »im laufenden Betrieb« und über einen langen Entwicklungszeitraum.

Die Planung beinhaltete darüber hinaus die Erstellung eines übergeordneten Verkehrs- und Mobilitätskonzeptes für den Universitätsstandort Eimsbüttel unter Einbindung der weiteren Standorte am Von-Melle-Park und an der Rothenbaumchaussee (Sportpark). Hiermit eng verbunden ist die Erstellung einer konzeptionellen Leitbildes zur visuellen und stadträumlichen Vernetzung des Unistandortes.