AUDI-LOGE, INGOLSTADT Innenausbau, Stadion FC Ingolstadt 04

STANDORT: Sportpark, Ingolstadt
FLÄCHE: 53 qm
ZEITRAUM: 06/2010
NUTZUNG: Veranstaltung
BAUHERR: Audi AG, Ingolstadt, FC Ingolstadt 04 Stadion Betreiber GmbH, Herr Bernd Kohlmeier

Der Audi Sportpark – das ist die Heimat des FC Ingolstadt 04 und ein Neubau, der an Fußballstadien englischer Clubs erinnert. Steile Ränge, ein flaches Dach und die Nähe zum Spielfeld bieten den Fans eine unvergessliche Atmosphäre. 2010 wurde das neugebaute Stadion im Ingolstädter Süden feierlich eröffnet.

Siehe Projekt: Audi Sportpark, Ingolstadt

Im Fokus der Baumaßnahmen lag der neu geschaffene Businessbereich. Während die gesamte Business-Loge von über 1.800 qm am Wochenende Zuschauern und der gastronomischen Verpflegung dient, ist sie unter der Woche für Großveranstaltungen flexibel nutzbar. Neben dem Clubbereich mit seinen unzähligen Sitzmöglichkeiten und verschiedenen Bars und Buffets schließt das Business-Konzepts insgesamt 18 Einzel-Logen mit ein. Die nebeneinander angeordneten Bereiche können direkt vom offen gestalteten Business Club betreten werden und bieten dank riesiger Glasfronten einen perfekten Blick auf das Spielfeld.

Die Räume wurden den Mietern im veredelten Rohbau übergeben und die Innenarchitektur den Logeninhabern überlassen – diese konnten ihre Designwünsche unabhängig von der CI des Stadions entwickeln. Eine Loge fällt dabei besonders in Auge: die Loge der AUDI AG, die den Heimatverein seit der Gründung unterstützen.

Die Leidenschaft, Fußball auf 53 qm zum Leben zu erwecken und gleichzeitig die hohen Ansprüche an Exklusivität und Stil der Inhaber zu erfüllen, erforderte viel Fingerspitzengefühl. Das Ergebnis: ein Raum, geprägt von starken Farbkontrasten, minimalistischem Design mit raffinierten Details und einer exklusiven Materialauswahl.

Die Basis bildete die räumliche Corporate Architecture. Der sportliche Aspekt der Marke AUDI sollte durch zwei dynamische Bewegungen im Innenraum der Loge transportiert werden. Dies wird durch zwei farblich abgesetzte Kurven im Trocken- und Möbelbau erreicht: zum einen die schwarze Kurve am Boden, die sich zusammen mit dem Hochtisch bis zur Glasfassade am Spielfeld zieht, zum anderen eine weiße Kurve, die sich von dem weißen Deckenelement zur Bodenlinie fortführt und mit dem leicht spitz zulaufendem Konferenztisch in der Raummitte endet. Gleichzeitig gliedern diese geschwungenen Elemente den Innenraum der offen gehaltenen Raumstruktur.